Berichte von Tagungen

Bitte senden Sie Ihren Bericht an die Redaktion > die sich dann mit Ihnen in Verbindung setzt. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

 

Expertenforum#2: Textil: Cradle to Cradle® / Think positive - make positive Fashion

Berlin (D) > 21.02.2017

Mode ist ein hartes Geschäft. Die Massenproduktion in der Mode agiert rücksichtslos auf allen Ebenen. Der Modemarkt kolabiert, die Produktionsbedingungen sind stetiges Diskussionsthema: Belastung der Umwelt, steigende Emissionswerte, Bodenerrosion, Wasserverschmutzung, Ressourcenraub etc. nehmen nicht nur den Menschen in den Billig-Produktionsländern die Grundlage zum Leben und deren Gesundheit. Es muss etwas getan werden.
Die Konsequenz daraus ist, Alternativen zu schaffen. Das Recycling etablierte sich, schafft allerdings ein Produkt minderer Qualität. Bei dem Recyclingprozess entsteht aus Abfallmaterial durch Zusetzung von neuem Material ein Sekundärprodukt. Man nennt das auch Downcycling. Vor ein paar Jahren entdeckte man das einst aus Materialnot entstandene Upcycling wieder, indem neue Produkte aus gebrauchten Materialien hergestellt werden, die keine Qualitätseinbußen aufweisen. Dies sind lobenswerte Alternativen, in denen der von den Menschen verursachte, massenhafte Müll noch Verwendung findet aber nicht verschwindet.
Weiterlesen. Download

Text: © S. O. Beckmann
Fotos: © S. O. Beckmann
S. O. Beckmann für netzwerk mode textil e.V (online: 10. März 2017)

 

Symposium: "shoe goes sustainable"

Berlin, Technische Universität Berlin (D) > 04.10.2013

Wie fair, nachhaltig und gesund ist unser Schuhwerk heute wirklich?
Schuhe sind in einer ‚zivilisierten’ Gesellschaft so selbstverständlich, dass die Frage nach ihrer Herkunft allzu selten gestellt wird. Was wir unseren Füßen mit gängigem Massenschuhwerk zumuten, ist den wenigsten TrägerInnen bewusst. Selbst teure Schuhe sind heute zu einem schnell konsumierten Wegwerfartikel mutiert. Wir brauchen jedoch Schuhe zum Laufen, Schützen und schließlich zum Schmücken. Denn das ‚Schöne’ siegt.
Doch wie gesund und ökologisch verträglich sind die Materialien, die wir unseren Füßen zumuten? Wie können Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit im Handwerk und in globalen Produktionsprozessen miteinander vereinbart werden? Ist das gängige Konsumverhalten, insbesondere die Geiz ist geil–Mentalität und die damit einhergehende Wertschätzung unserer Fußbekleidung ausschlaggebend für die Nicht-Etablierung nachhaltiger Konzepte in der Massenindustrie und auf konventionellen Märkten? ...

Der Anstoß zu diesem Symposium war die Veröffentlichung "Schuhwerk. Geschichte, Techniken, Projekte" von Dr. Josephine Barbe und eine Gesprächsrunde während des Berliner jour fixe vom netzwerk mode textil e. V. Barbe arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachwissenschaft Arbeitslehre und nachhaltiger Konsum an der TU Berlin. Die Veranstaltung organisierte sie mit Susanne Beckmann, Modejournalistin und Herausgeberin von modesearch-berlin.de in Kooperation mit netzwerk mode textil e. V. Weiterlesen. Download

Text: © Josephine Barbe, Susanne Beckmann, Lilly-Britt Weiß
Fotos: © frfocusmedia, Frank-Michael Arndt

J. Barbe, S. Beckmann, L. Weiß für netzwerk mode textil e. V. (online: 16. Dezember 2013)

 

Symposium "Stoffmuster - Dimensionen eines textilen Erbes"

Veranstalter: Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin / SG Museumskunde
Berlin > 11.10.2013, 10.00 - 18.00 Uhr

Der Campus Wilhelminenhof der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin in Schöneweide liegt fernab des Zentrums, doch der Weg dorthin hat sich gelohnt. Das Symposium zu Ehren von Prof. Dr. Sibylle Einholz gab hochinteressante Einblicke in ein gerade anlaufendes interdisziplinäres Digitalisierungsprojekt, die Erfassung der vor acht Jahren auf dem Dachboden des früheren Hochschulstandorts entdeckten 50 Stoffmusterbücher aus dem Historischen Archiv der HTW.

Eingeladen hatte der Studiengang Museumskunde. Es ging um die Auslotung der vielfältigen Dimensionen der Stoffmuster-Sammlung und ihr Potential für die Forschung. Das Programm verantworteten Prof. Einholz, Prof. Dr. Dorothee Haffner und Katharina Hornscheidt M. A. Weiterlesen. Download

Text: © Gundula Wolter

Gundula Wolter für netzwerk mode textil e. V. (online: 06. November 2013)

 

Aesthetic Politics in Fashion. Positionen zwischen Mode, Kunst und Design

Veranstalter: Akademie der Bildenden Künste Wien, FB Moden und Styles
Wien (A) > 12.10.2012

Das Thema machte neugierig und war - mit Absicht? - sehr offen formuliert. Was wurde bei der Zusammenkunft in Wien konkret verhandelt und mit welchem Ergebnis?

Veranstalter des eintägigen Symposiums, der abendlichen Podiumsdiskussion und des für den folgenden Tag angesetzten Workshops war der Fachbereich Moden und Styles der Akademie der Bildenden Künste Wien unter Leitung von Prof. Elke Gaugele.

Die insgesamt zehn Vorträge waren drei Themenbereichen zugeordnet, was der Veranstaltung Struktur gab. Es referierten vor allem Wiener Doktorandinnen - die auch für die Vorbereitung verantwortlich zeichneten. Weiterlesen. Download

Die Beiträge werden demnächst als Audio-Dateien im Netz verfügbar sein, später eventuell auch in Form einer Print-Publikation. Wir werden darauf dann im Newsletter und auf unserer Website hinweisen.

Text: © Gundula Wolter

Gundula Wolter für netzwerk mode textil e. V. (online: 07. November 2012)

 

Traveling Fashion. Style, Diversity, Globalization

Veranstalter: TU Darmstadt, Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik
Darmstadt > 23.01.2013-24.01.2013

Vom 23. bis 24. Januar versammelte die Tagung zum Thema Mode und Globalisierung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Italien, Großbritannien, Schweden, Österreich und Deutschland im Wella-Museum Darmstadt.

Nach den Vorträgen und zwei Tagen des wissenschaftlichen Austauschs ist Dr. Alexandra Karentzos, Wella Stiftungsprofessorin an der Technischen Universität Darmstadt, hochzufrieden: »Ob zu Identitätsfragen, zu unterschiedlichen Kulturen oder zu neuen Körperscan Technologien – das Thema Mode kann etwas beitragen«. Weiterlesen. Download

Abstracts: Download

Text: © TU Darmstadt, Pressemitteilung vom 01. Februar 2013

 

Fashion Tales

Veranstalter: Modacult, Università Cattolica del Sacro Cuore Milan
Mailand (I) > 07.-09. Juni 2012

Die dreitägige internationale und interdisziplinäre Tagung “Fashion Tales”, ausgerichtet von Modacult (einem Zentrum für Modeforschung, das von den Instituten für Politikwissenschaften und für Soziologie der Katholischen Universität von Milan 1996 gegründet wurde), bot den TeilnehmerInnen ein abwechslungsreiches und breites Forum, um über die verschiedensten Themen der Modeforschung und des Modebusiness ins Gespräch zu kommen.

Die Tagung setzte sich aus „Plenary Sessions“ am Morgen und aus sechs „Parallel Sessions“ mit bis zu jeweils acht Panels zu verschiedenen Themen am Nachmittag zusammen. Die Keynote Speakers der “Plenary Sessions” waren Valerie Steele, Christopher Breward und Peter McNeil. Weiterlesen. Download

Hinweise: Die kompletten Vorträge der Keynote Speakers liegen in digitaler Form vor und können bei Interesse unter « alicia.kuehl@uni-potsdam.de» angefragt werden.
Das komplette Programm kann unter «http://convegni.unicatt.it/meetings_3042.html» eingesehen und die Abstracts und Mailinglisten der einzelnen Vortragenden ebenfalls unter « alicia.kuehl@uni-potsdam.de» erfragt werden.

Text: © Alicia Kühl und Katja Weise

Alicia Kühl und Katja Weise für netzwerk mode textil e. V. (online: 16. August 2012)

 

»Das Leben als Kunstwerk« - Der Dandy als kulturhistorisches Phänomen im 19. und frühen 20. Jahrhundert

53. Jahrestagung der Gesellschaft für Geistesgeschichte
Potsdam > 27. bis 29. Oktober 2011

Der Dandy ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts. George Brummell war wohl der Urvater des Dandyismus. Nun widmete sich eine zwei Tage andauernde Tagung/Vortragsreihe der Gesellschaft für Geistesgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Moses Mendelsohn Zentrum Potsdam dem Thema 'Das Leben als Kunstwerk' – Der Dandy als Kulturhistorisches Phänomen im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Alles was uns Modemagazine als Dandy verkaufen. Weiterlesen. Download

Text: © René Schaller

René Schaller für netzwerk mode textil e. V. (online: 07. November 2011)
siehe auch: Blog von René Schaller >

 

FASHION@SOCIETY

Symposium über Mode und Identität in der Akademie der Künste
Berlin > 08. September 2009

Mit einem ganztägigen Symposium in der Akademie der Künste am Pariser Platz bot „createurope", das BpB (Bundesministerium für politische Bildung) und das Goetheinstitut Modeinteressierten einen umfassenden Einblick in die Begrifflichkeit von Mode und Identität. Mehr oder weniger wissenschaftlich füllten Vorträge, Podiumsdiskussionen, Filme und Präsentationen einzelner Modeprojekte - ein Programm ohne Pausen - bis in den späten Abend hinein.

Besprechung: Ophelia S. Beckmann für modesearch >

 

Intelligente Verbindungen

Interdisziplinäre Tagung zu den Wechselwirkungen zwischen Technik, Textildesign und Mode.
Krefeld > 12. - 14. März 2009

Besprechung: Birgit Haase für Gesellschaft für Technikgeschichte e. V. >